„Alle mögen Katzen und alle mögen Cryptos. Machen wir ein Spiel!“ Sowas in der Art dürften sich die Macher von CryptoKitties vor über vier Jahren gedacht haben. Eines der ältesten Blockchain Games überhaupt. Seit 2017 kann man in CryptoKitties virtuelle Crypto-Katzen züchten (breed) und sammeln.

Jede Katze hat eindeutige Gene und diese Gene bestimmen das Aussehen und die Eigenschaften deiner Kitty. Spieler können Katzen paaren und damit neue Katzen erschaffen. Die Katzen schlüpfen aus Eiern (warum auch immer). Deine Katzen sind einzigartig und werden in der Blockchain abgespeichert, gehören 100%ig dir und können nicht verloren gehen, zerstört oder dir weggenommen werden.

Wie so oft, braucht man die Browser-Extension MetaMask. MetaMask ist eine Crypto-Wallet die sich mit Webseiten verbinden kann und damit können Crypto-Zahlungen und digitale Unterschriften abgewickelt werden. Mehr über MetaMask kannst du im MetaMask Anfänger Tutorial lesen.

Warum eigentlich Katzen? Die Macher sagen: „More than anything, cats are different. They’re weird, funny, and hopelessly entertaining. You don’t have to understand cats to appreciate them.“ … „Katzen sind anders. Schräg, komisch und unglaublich unterhaltend. Man muss sie nicht verstehen, um sie zu mögen.“

CryptoKitties 2021

Die CryptoKitties sehen im Jahr 2021 so gut aus wie nie zuvor. Das Unternehmen hinter den Online-Katzen heißt Dapper Labs und hat bereits mehrere Investmentrunden hinter sich gebracht und dabei über 50 Mio. Dollar an Investments eingesammelt. Das sieht man dem Spiel auch an. Ich kenne kein anderes Spiel das so gut funktioniert und so ausgezeichnete Designs vorweisen kann. Viele Crypto Games sehen eher zusammengebastelt aus und es hakelt hinten und vorne. Bei den CryptoKitties wirkt bereits vieles wie aus einem Guss und die Oberfläche fühlt sich professionell an.

CryptoKitties kaufen

Der Einkauf im CryptoKitties Marketplace funktioniert so einfach wie man es von anderen eCommerce Plattformen kennt. Ein Klick auf den Kaufen-Button (Buy with ETH) und bestätigen im MetaMask. Der Preis der Kitties ist in Ether (ETH) angegeben und wie immer, kommen dazu noch die Transaktionsgebühren. Wenn du mit CryptoKitties startest, solltest du zuerst mal in günstige Kätzchen investieren um die Funktionsweise des Breedings und der Plattform kennenzulernen. Je nach Art und Eigenschaft, kann eine Crypto-Katze von 0.005 bis mehreren tausend Ether kosten.

CryptoKitties Preise

Die Preise der virtuellen Katzen variieren stark. Die ganz seltenen Sammlerobjekte werden derzeit für mehrere tausend ETH gehandelt. Beim aktuellen Ether-Preis sind das einige Millionen US-Dollar. Für den Einsteiger gibt es Kittens für 0.005 ETH was aktuell ca. 45 USD. sind. Dazu kommen noch die relativ hohen Transaktionskosten des Ethereum-Netzwerks die derzeit auch gleich mal 20 Dollar ausmachen können.

Wenn du eine CryptoKitty kaufst wird der Preis in ETH von deiner Wallet sofort abgezogen und die Katze wird in deiner Wallet als NFT gespeichert. Ein non-fungible token (NFT) ist eine Kennzahl (Hash) der eindeutig dieses Kätzchen identifiziert. Mit dieser Aktion wird das Crypto Kätzen und deine Wallet direkt verlinkt und niemand kann diese Aktion rückgängig machen oder verändern. Das heißt aber auch, wenn du deine Wallet oder die Zugangsdaten verlierst, dann geht damit auch der Zugriff auf deine Kitties verloren.

Eine etwas günstigere Alternative ist die Adoption einer Crypto Kitty gegen WCK. Mehr dazu im nächsten Abschnitt über wrapped Kitties.

Was ist $WG0, $WVG0 und $WCK? Wer bereits etwas auf der CryptoKitties Webseite herumgesurft ist, dem wird aufgefallen sein, dass nicht alle Preise in ETH angegeben sind. Die Währungen WG0, WVG0 und WCK sind spezifisch nur für CryptoKitties erfunden worden und erleichtern das Handeln mit speziellen Sorten von Crypto Kitties.

CryptoKitties Gen-0, Virgins und Founders

Normale Crypto Kitties sind schon nicht ganz billig. Doch die ganz teuren Sammlerstücke gehören zur Gruppe Gen-0 (Gen Zero) oder sogar zur Gruppe der Virgin Gen Zero Kätzchen. Gen Zero Kätzchen wurden von den Entwicklern in die Welt gesetzt und bilden die Basis der Crypto Kitties. Die Generation Null ist limitiert auf 50.000 Kätzchen, wobei es derzeit erst 36.000 davon gibt. Wenn ein Kitty noch nie ein Baby bekommen hat, also noch nie gebreedet wurde, dann gehört es zu den 16.000 Virgin Gen-0 und damit zu den wertvollsten Sammlerobjekten die es bei CryptoKitties gibt.

Der Wert von Gen-0 und Virgins wird nur noch von Founders Kitties übertroffen. Die Founders sind die ersten 100 Kätzchen die für das Spiel erstellt wurden. Also die Kittens mit den IDs von 0 bis 100. Wer einen Founder haben möchte, muss derzeit min. 200.000 USD ausgeben.

Diese limitierten Kitties können dann in den Spezialwährungen WG0 (Wrapped Gen-0) oder WVG0 (Wrapped Virgin Gen-0) gehandelt werden. Die Spielemacher nennen das „Adoptieren“ und du musst dafür die entsprechende Währung via Uniswap zuerst eintauschen und zu deiner Wallet hinzufügen. Jeder Katzenbesitzer kann sich allerdings aussuchen ob er sein Kätzchen „wrapped“ oder einfach in Ether anbieten möchte. Ein WG0 Coin kostet derzeit ca. 550 USD und ein WVG0 sogar 840 USD.

Diese Währungen bekommt man auf Uniswap, eine Webseite die den Tausch von beliebigen Cryptowährungen ermöglicht.

Wrapped Kitties

Normale „Wrapped Kitties“ gibt es allerdings auch. Diese Kätzchen befinden sich am anderen Ende der Beliebtheitsskala und sind so durchschnittlich oder uninteressant, dass sich ein Handeln mit Ether nicht lohnt und deshalb werden sie zur Adoption freigegeben. Diese Kittens können dann für 1 WCK pro Stück adoptiert werden. Derzeit kostet ein WCK ca. 7 US-Dollar. Bei der Adpotion fallen allerdings dann auch wieder die Transaktionskosten der Ethereum Blockchain an. Damit kommt eine Adoption derzeit auf ca. 25 Dollar.

Züchten für Anfänger

Das Kaufen und Verkaufen von virtuellen Kätzchen ist nur ein Aspekt von CryptoKitties. Minestens genauso wichtig ist das Züchten von neuen Kätzchen. CryptoKitties können kombiniert werden und daraus entstehen neue Kätzchen. Im Englischen heißt dieser Vorgang breeding (austragen) oder siring (zeugen). Breeding kann man eigene Kittens oder fremde die vom Besitzer für Siring freigegeben wurden.

Man sucht sich also zwei Kätzchen und klickt auf den Button „Breed“. Nach einer gewissen Zeit bekommt man eine neue Katze in sein Portfolio. Die Zeit die das Austragen dauert, wird von der Generation der Mutter-Katze bestimmt und heißt Cooldown-Time. Je öfter eine Katze für Breeding verwendet wird, desto länger wird die Cooldown-Zeit.

0, 1fast1 minute
2, 3swift2 minutes
4, 5swift5 minutes
6, 7snappy10 minutes
8, 9snappy30 minutes
26+catatonic1 week

Anders als in der echten Welt, können hier alle Kätzchen Babies bekommen, je nachdem welche Kitten dafür ausgewählt wird. Es gibt also kein Geschlecht bei den CryptoKitties. Der Vorgang des Breedings ist also ziemlich einfach, kompliziert wird es erst wenn man gezielt gewisse Eigenschaften und wertvolle Kätzchen zeugen möchte.

CryptoKitties haben Eigenschaften, sogenannte „Cattributes“. Diese Cattributes bestimmen das Aussehen der Katze und es gibt Milliarden von möglichen Kombinationen. Zusätzlich gibt es noch „hidden Genes“, also versteckte Gene, diese Gene können zufällig hervortreten und überraschende Ergebnisse erzeugen. Als wäre das nicht schon kompliziert genug, gibt es noch Mutationen, die auch zufällig passieren können und Family Jewels, die anzeigen ob ein Kätzchen zuallererst eine Mutation hatte.

Für eine tiefergehende Einführung in die Kätzchenzucht ist in diesem Blog-Post nicht der richtige Platz. Nur soviel: Wenn du ein erfolgreicher Kitties Breeder werden willst, dann musst du dich genauer mit den ganzen Feinheiten und Mechaniken beschäftigen. Ein richtig teures Exemplar kann man nur mit Wissen und mit ganz, ganz viel Glück erzeugen und wer will sich schon auf Glück verlassen.

Community

Die Kitties-Community trifft sich auf dem offiziellen Discord. Dort wird einem sicher und schnell geholfen und es sind sogar die Entwickler der virtuellen Kätzchen dort online. Außerdem schreibt das CryptoKitties Team einen Medium-Blog mit hilfreichen Anleitungen und über aktuelle Entwicklungen beim Spiel.

Fazit

Die tollen CryptoKitties sind leider nicht ganz billig in der Anschaffung. Die Züchtung und das Sammeln der Blockchain-Kätzchen erfordert einiges an Einarbeitungszeit. CryptoKitties ist eines der ältesten Blockchain Spiele überhaupt und diese lange Entwicklungszeit merkt man der Plattform, im positiven Sinne, an.

SpielCryptoKitties
Webseitecryptokitties.co
PlattformWeb
StatusAusgewachsen, Aktiv
TypCollectible NFT
InvestmentMin. 0.005 ETH per Kitty
TokenETH – Ether
ChainEthereum Main

Viel Spaß und Erfolg beim Kätzchen sammeln!